„Wir dokumentieren mit dem Video anbei unser „Europäisches Café“: Fortschrittlich und solidarisch: Progressive Alliance mit Conny Reuter, Koordinator der „Progressiven Allianz“, eines weltweiten Zusammenschlusses von 140 progressiven Parteien, unter der moderierenden Leitung von Dr. Susanne Drake und einer Einleitung von Stefan Stader.

Mit Conny Reuter versuchten wir eine Einordnung der wesentlichen globalen Themen: der Kampf gegen den Klimawandel, die Zukunft der Arbeit unter den Bedingungen der Digitalisierung, die weltweite Migration. Nicht zuletzt die Klimafrage, die wir auch als soziale Frage begreifen müssen und die gerade mit dem Green Deal in Europa als eins der wichtigsten Arbeitsfelder und Herausforderungen der nächsten Jahre verstanden wird.

Die „Progressive Allianz“ hat die Möglichkeit, sich für eine gerechtere und lebenswerte Welt stark zu machen. Ihre Motivation und Verpflichtung sind die im Mittelpunkt stehenden Menschen und ihr Streben nach Freiheit und Frieden, ihr Streben nach Gerechtigkeit und ihre Fähigkeit, solidarisch zu handeln. Grundlage sind die Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität, die untrennbar miteinander verbunden sind.

Die Zusammenarbeit fortschrittlicher, sozialdemokratischer und sozialistischer Kräfte weltweit ist die internationale Zusammenarbeit, die angesichts der Corona-Krise dringender als je zuvor erforderlich wird. Wir erleben eine beispiellose Zunahme politischer und sozialer Herausforderungen, deren volle Kraft sich insbesondere in der internationalen Dimension entfaltet.

Bereits in den letzten Krisen haben sich die weitreichenden ökologischen Herausforderungen und schwerwiegenden strukturellen Ungleichheiten gezeigt.

In vielen Ländern der Welt hat sich die Krise der Demokratie verschärft. Nationalisten und Populisten versuchen, das Thema Migration für ihre eigenen Ziele zu missbrauchen. Die Rückkehr von Krieg und Nationalismus als politisches Mittel untergräbt vielerorts die Bereitschaft zur Zusammenarbeit auf internationaler Ebene.

Der Kampf gegen Renationalisierungstendenzen und aufkommende rechte und faschistoide Bewegungen weltweit ist ein wichtiges Anliegen und Aufgabe, denen sich die „Progressive Allianz“ entgegensetzt.

Bundespräsident Steinmeier sagte in seinem Geburtsgruß zur Unterzeichnung der Charta der Vereinten Nationen vor 75 Jahren: „Die Corona-Pandemie gefährdet unsere Gesundheit und die Klimakrise das Überleben der Menschheit. Wir brauchen dringend mehr, nicht weniger internationale Zusammenarbeit“.

Am Anfang der Corona-Pandemie war es nur nicht in Europa, sondern auch weltweit nicht allzu gut bestellt mit der solidarischen Zusammenarbeit.

Die „Progressive Allianz“ setzt auf diese internationale Zusammenarbeit und verfolgt ihre Ziele in einer Welt, in der Lösungen zunehmend davon abhängen, neue grenzüberschreitende Antworten auf Fragen zu finden, die sich einerseits auf die Bedrohung durch Zerstörung und andererseits auf unser Überleben in Freiheit und Würde beziehen.

Unser Gast Conny Reuter hat an diesem Nachmittag spannende Einsichten und Einschätzungen dieser Herausforderungen gegeben. Wir konnten die gemeinsamen europäischen Probleme unserer Zeit in den Blick nehmen und hoffen, dass die Auseinandersetzung mit den Themen Multilateralismus, Europa, Demokratie, Klimaschutz und Identitäten neue und diverse Perspektiven aufgezeigt hat.

Wir freuen uns auf die weitere Diskussion und die Findung von Lösungsansätzen für die Herausforderungen im 21. Jahrhundert. Gerade heute sind die Identitäten vieler Menschen fließend, und sie suchen nach Antworten. Seien Sie eingeladen, in unseren verschiedenen Formaten ein Teil der gemeinsamen Suche zu sein.“

Die vollständige Version des Webinars findet ihr hier:

ogg video by EasyHtml5Video.com v3.9.1