EUROPA–IMPULSE

Projekt zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und zur Stärkung der politischen Instanzen

Perspektiven für eine europäische Identität

Wir – die Willi-Eichler-Akademie – wollen mit diesem von der Bundeszentrale für politische Bildung geförderten Projekt bürgerschaftliches Engagement fördern und darüber die politischen Instanzen stärken sowie Merkmale einer europäischen Identität herausarbeiten. Das Projekt leistet einen Beitrag zur Schärfung der inhaltlichen Diskussion, der Vernetzung von Akteur*innen innerhalb der Europäischen Union und der Demokratieerziehung.

Im Jahr 1973 schrieb Willy Brandt in der New York Times, dass Europa eine eigene Identität und ein neues Selbstbewusstsein entwickeln müsse. Es brauche „eine Politik der Selbstbehauptung in der Weltwirtschaft und damit auch in der Weltpolitik“.

Die Herausbildung einer kollektiven europäischen Identität ist vor dem Hintergrund der historischen Erfahrungen im Ersten und Zweiten Weltkrieg zu einer festen Zielgröße europäischer Politik geworden – spätestens seit 1973, nachdem die Staaten der Europäischen Gemeinschaft das Dokument über die europäische Identität beschlossen hatten.

Das Projekt.

Unser Projekt verwirklichen wir im Rahmen unserer politischen Bildungsarbeit. Das bedeutet, dass wir auf bewährte Veranstaltungsformate zurückgreifen, um dort über Europa und eine europäische Identität zu diskutieren. Gleichzeitig schaffen wir neue Formate für das Projekt, um einen noch größeren und vielfältigeren Kreis an Personen zu erreichen.

Wichtig ist uns die Wissensvermittlung und Stärkung von Kompetenzen und Fähigkeiten, die eine aktive Beteiligung in einer demokratischen Bürgergesellschaft ermöglichen. Wir wollen Bewusstsein schaffen für Rechte und Pflichten, Werte und ethische und moralische Fragen innerhalb der europäischen Gesellschaft. Um die Diskussion über eine europäische Identität zu beleben, sollen Angebote für zielführende Diskussionen und Dialoge forciert werden, die mit Kommunikation und Interaktion einhergehen.

Fühlen Sie sich eingeladen, die eigenen Ideen, Anregungen und Diskussionsbeiträge mit uns zu teilen!

Einen kurzen Einblick und zur Einstimmung in das Thema „Merkmale einer europäischen Identität“ wollen wir mit unserem Film wiedergeben und zeigen, wie spannend, schön, liebenswert und lebenswert Europa sein kann.

Hinhören! Hingehen! Mitdenken! Mitmachen!

Neuigkeiten

Europa 2030 – Perspektiven für die Zukunft Europas – Visionen für ein neues Europa

Europa 2030 – Perspektiven für die Zukunft Europas – Visionen für ein neues Europa

Mi. 8.12.2021 | 17:00 Uhr | Online

In unserem „Europäisches Café in Brüssel“ online sind wir am 8. Dezember 2021 mit Evelyne Gebhardt, Mitglied des Europäischen Parlaments (SPD) unter der Moderation von Dr. Susanne Drake, Leiterin des Brüsseler Büros der Willi-Eichler-Akademie und Vorstandsmitglied von Solidar, über Perspektiven für die Zukunft Europas ins Gespräch gekommen.

„Europe for Future“

„Europe for Future“

Di. 7.12.2021 | 18.30 – 20.00 Uhr

In unserem „Europäischen Salon“ haben wir mit Martin Speer, Autor des Buches „Europe for Future“ unter der Moderation von Alice Greschkow, Politikberaterin, über ein innovationsfreudiges Europa gesprochen.

Europäische Perspektiven 30 Jahre nach der Wiedervereinigung – Wie sich Identitäten verändert haben

Europäische Perspektiven 30 Jahre nach der Wiedervereinigung – Wie sich Identitäten verändert haben

Di. 5.10.2021 | 18.30 Uhr

In unserem „Europäischen Salon“ am 5. Oktober haben wir mit Markus Meckel,  dem letzten Außenminister der DDR und Initiator der Gründung  der Sozialdemokratischen Partei in der DDR, der am Verhandlungsprozess zur Deutschen Einheit aktiv beteiligt war, und Dr. Klaus-Jürgen Scherer, Redakteur der Zeitschrift „Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte“ und geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Hochschulinitiative Demokratischer Sozialismus, zurückgeblickt und über Perspektiven, europäische Perspektiven gesprochen.