Mi. 18.11.2020 | 19.00 Uhr

Unsere für den 18. November im Theater im Bauturm in Köln geplante Veranstaltung “Blickwechsel” verlegen wir ins Netz als Online-Lesung und Diskussion.
Herzlich willkommen!

Welche Rolle spielt Religion bei den Identitätspolitiken Europas?

Ein “Blickwechsel” mit Lale Akgün und Adrian Gillmann und ihrem Buch „Säkular. Sozial. Demokratisch. Ein Plädoyer für die Trennung von Religion und Politik“. Lale Akgün und Adrian Gillmann gehen in ihrem Buch der Frage nach, wie es um das Verhältnis zwischen Religion und Staat bestellt ist. Der Staat muss Religions- und Weltanschauungsfreiheit gewährleisten und religiös-weltanschauliche Neutralität praktizieren. Er darf sich nicht inhaltlich mit einer bestimmten Religion oder Weltanschauung identifizieren. Gleichzeitig nimmt der Diskurs um Identitätspolitiken auch in Europa immer mehr zu. Wie setzen sich diese Identitäten zusammen? Welche Rolle spielt die Frage der Religion dabei? Und wie reagiert Politik auf die Ansprüche der Identitätspolitiken, vor allem, wenn es um religiöse Gruppen geht? Auf der anderen Seite: Wie sieht es in Europa mit dem Respekt und der Toleranz gegenüber Andersgläubigen und Menschen ohne religiöse Bindung aus? Auch angesichts der Tatsache, dass Religion in der EU-Grundrechtecharta explizit vorkommt?

Moderiert wird der Abend von Markus Frenzel.

Hier die Zugangsdaten:

Klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link, um am Webinar teilzunehmen:
https://us02web.zoom.us/j/82332277764?pwd=bjRYTU00OVJlS3krMEQrR0dnQjlnZz09
Kenncode: 803138