Lesung und Gespräch mit dem niederländischen Historiker René Cuperus zu seinem Buch „7 Mythen über Europa. Plädoyer für ein  vorsichtiges Europa“


Wann: Donnerstag, 30. Juni 2022 um 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: ZeitGeist Braunsfeld e.V. Kulturraum / Clarenbachplatz 2 / 50933 Köln
Eintrittspreis: 12,- Euro. Der Eintrittspreis geht an Verein ZeitGeist Brausfeld e.V.
Reservierung/Tickets in der Buchhandlung Klinski, Aachener Str. 529, 50933 Köln, Tel.: 0221/9416527 od. per Mail an info@buchhandlung-in-braunsfeld.de


 

Wie gehen wir in Europa mit dem Problem „Einheit und Verschiedenheit“ um?

 

Das ist schon zwischen den beiden großen Begründern der europäischen Zusammenarbeit, Frankreich und Deutschland, eine schwierige, oft unausgesprochene Frage gewesen und dennoch haben sie sich auf Kernprinzipien der europäischen Zusammenarbeit einigen können.

In einer EU mit 27 Mitgliedsstaaten ist das Finden von Kompromissen zu einem immer komplizierteren Problem geworden. Wie schafft man es, dass sich Skandinavien und der Balkan, Zypern und Irland bei Fragen, in denen es um sich überschneidende europäische Werte und Normen geht, einig sind?

Im Vergleich zu den wirklichen Supermächten, China und Amerika, weicht Europa in diesem Punkt ab, mit allen Vorbehalten, die dazu gehören. Europa mag vielleicht aufgrund seiner Uneinigkeit geopolitisch oft nicht in der Lage zu sei, auch nur eine kleine Veränderung durchzusetzen, doch was die beinahe ideale Mischung aus sozialen und politischen Grundrechten angeht, die viele europäische Staaten geschaffen haben, verhält es sich anders.

Die meisten Mitgliedsstaaten der Europäischen Union haben sich, gezeichnet durch die Narben ihrer tragischen Geschichte im 20. Jahrhundert, zu liberalen Rechtsstaaten und solidarischen Wohlfahrtsstaaten entwickelt. In ihnen wurden die Werte Gleichheit, Freiheit und Respekt vor Minderheiten und dem Individuum so gut wie möglich ins Gleichgewicht gebracht. Und diese Werte sind es auch, die in den Europäischen Verträgen eine zentrale Rolle spielen.

Bilden die Europäer also ein „demos“, wenn man ihre identischen Errungenschaften an sozialen Rechten in den Blick nimmt? Könnte man Europa im Vergleich zu China und den USA als real existierende „soziale“ Demokratien bezeichnen, in denen die sozialen und politischen Grundrechte bis zu einem gewissen Maß ein Korrektiv zum globalen Kapitalismus und zum autoritären politischen Modell darstellen?

Dieses Buch liefert eine realistische Einschätzung der Stärken und Schwächen der EU und fordert: Die europäische Zusammenarbeit muss neu gestaltet werden! Es kommt auf die richtige Balance zwischen der EU und ihren nationalen Demokratien an.

„Angesichts des russischen Krieges gegen die Ukraine wirkt die Europäische Union auf den ersten Blick heute einiger als zuvor. Ihre inneren Widersprüche und Probleme bestehen aber nach wie vor, und nichts deutet darauf hin, dass sie durch den Krieg verschwinden werden. Die deutsche Politik ist deshalb gut beraten, wenn sie mit ihren Selbsttäuschungen auf dem Feld der Europapolitik ebenso kritisch ins Gericht geht wie mit ihren Illusionen in Sachen Russland und äußere Sicherheit ganz allgemein. Die Lektüre von Cuperus könnte hierbei hilfreich sein. Sein Buch hat durch den Ukraine-Krieg jedenfalls nichts von seiner Aktualität verloren.“
Heinrich August Winkler in der „ZEIT“ 17/2022,

Drs. René Cuperus, Politik- und Kulturhistoriker, Senior Research Fellow am internationalen ‘Instituut Clingendael‘ (Den Haag); Mitglied des Beirat für Europäische Integration und Internationale Politik der niederländische Regierung; Visiting Fellow am ‘Duitsland Instituut‘ (DIA), Universität von Amsterdam; Autor des bei Dietz Verlag erscheinenden Buches „7 Mythen über Europa – Plädoyer für ein vorsichtiges Europa‘.

Moderation: Siebo M. H. Janssen, Politikwissenschaftler, Historiker und Europa-Experte, lebt in Bonn und arbeitet als Lehrbeauftragter an deutschen und internationalen Universitäten und Fachhochschulen sowie als politischer Erwachsenenbildner.

In Zusammenarbeit ZeitGeist Braunsfeld e.V. Kulturraum und der Veranstaltungsreihe „IM GESPRÄCH“. Eine Veranstaltungsreihe von Gabriele Klinski und Knut Pries.

ZeitGeist Braunsfeld e.V.


„7 Mythen über Europa“: Stark nach außen, sanft nach innen.
Der niederländische Autor René Cuperus wendet sich gegen eine Mythisierung Europas.
Eine Rezension von Heinrich August Winkler
20. April 2022

Mehr Informationen hier: dietz-verlag.de