“Über Europa reden“ mit Christian Moos, dem Generalsekretär der Europa-Union Deutschland, am 11. August 2020 um 18 Uhr in unserem „Europäischen Salon“ online.

“Der Friede kann nicht gewahrt werden ohne schöpferische Anstrengungen, die der Größe der Bedrohung entsprechen. Den Beitrag, den ein organisiertes und lebendiges Europa für die Zivilisation leisten kann, ist unerlässlich für die Aufrechterhaltung friedlicher Beziehungen.”

Diese Erklärung des französischen Außenministers Robert Schuman am 9. Mai 1950 war der Grundstein für ein vereintes Europa.

Am 1. Juli 2020 hat Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Mitten in der Corona-Krise, die eine große Herausforderung dieser Ratspräsidentschaft werden wird. In Europa gibt es viele Baustellen und viele ungelöste Fragen.

Wo steht Europa heute? Gibt es das solidarische Europa? Gibt es noch Orientierung und Einigungskraft?

Am Anfang der Corona-Pandemie war es nur nicht in Europa, sondern auch weltweit nicht allzu gut bestellt um die solidarische Zusammenarbeit. Diese Zusammenarbeit ist angesichts der Corona-Krise dringender als je zuvor erforderlich.

Bundespräsident Steinmeier sagte in seinem Geburtsgruß zur Unterzeichnung der Charta der Vereinten Nationen vor 75 Jahren: „Die Corona-Pandemie gefährdet unsere Gesundheit und die Klimakrise das Überleben der Menschheit. Wir brauchen dringend mehr, nicht weniger internationale Zusammenarbeit“.

Weitere Herausforderungen Europas sind der wachsende Nationalismus und fehlende Rechtsstaatlichkeit in einigen EU-Ländern – die Risiken einer zunehmenden Einschränkung freiheitlicher Grundrechte in einzelnen Mitgliedstaaten. Und auch in der Klimapolitik gibt es keinen abgestimmten Kurs. Die Corona-Krise hat gezeigt, dass Europa gespalten ist und jeder Staat sich selbst der nächste zu sein scheint. Welche Auswirkungen werden diese Fragen auf den weiteren Integrationsprozess haben?

Diese Fragen zur Chance der deutschen EU-Ratspräsidentschaft, zu zivilgesellschaftlichen Erwartungen, zu europäischen Perspektiven in und/oder nach der Corona-Krise, zu einer eventuellen Konferenz zur Zukunft Europas, zu einer europäischen Identität und zum Beitrag der Bürgerbewegung Europa-Union möchten wir mit Christian Moos erörtern.

Wir freuen uns auf die Diskussion zu den Herausforderungen Europas im 21. Jahrhundert. Seien Sie eingeladen, in unserem „Europäischen Salon“ mitzudiskutieren.